Grüne Smoothies – Magie oder Mythos?

Grüne Smoothies(https://www.beste-proteine.de/kardamom-smoothie/) sind wortwörtlich in aller Munde. Aber sind sie wirklich so gesund wie alle behaupten, oder ist doch mehr Schein als Sein? Immerhin wird dem grünen Alleskönner so einiges nachgesagt. Er versorgt uns mit allerlei Vitaminen, protzt nur so vor Mineralstoffen, stärkt das Immunsystem und entgiftet unseren Körper. Zusätzlich unterstützt er die Verdauung und schenkt uns Energie. Was steckt also hinter der Wunderwaffe „Grüner Smoothie“, oder besser: Was steckt drin?

Grüne Smoothies – das steckt drin

Die Basis jeden Grünen Smoothies sind natürlich seine grünen Bestandteile: grünes Blattgrün wie Spinat, Broccoli, Mangold, Kohlblätter oder auch Minze. Sie sollten mindestens zu 50% im Mixer enthalten sein. Die anderen 50% bestehen aus reifem Obst. Um eine flüssige Konsistenz zu erhalten, wird eine Flüssigkeit wie Wasser hinzugegeben, alles gut durchgemixt und fertig ist der Powerdrink Grüner Smoothie. Das soll jetzt schon alles sein? Tatsächlich sind es genau diese Zutaten, die den Grünen Smoothie so gehaltvoll machen. Unverarbeitete Lebensmittel wie Obst und Gemüse enthalten unheimlich viele Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Spurenelemente. Das verwendete Blattgrün steckt außerdem voller Chlorophyll, dem grünen Farbstoff der Blätter. Dieses ähnelt der Struktur unseres Blutfarbstoffes Hämoglobin und unterstützt so die Sauerstoffaufnahme unserer Zellen. Ein echter Energiekick für den Körper. So verarbeitet, entsteht ein regelrechter Vitalstoffcocktail, der uns mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgt. Zusätzlich wirken Obst und Gemüse in unserem Körper basisch, wodurch Entzündungen gelindert werden können und mögliche Giftstoffe ausgeschieden werden können. Durch das zerkleinern im Mixer, wird der Grüne Smoothie zu einer leicht verdaulichen und damit gut bekömmlichen Rohkost-Mahlzeit, die dank der vielen Ballaststoffe unsere Verdauung richtig in Schwung bringen kann.

So peppst du deinen Grünen Smoothie richtig auf

Wer seinen Grünen Smoothie noch gehaltvoller machen möchte und für etwas Abwechslung sorgen will, der kann zusätzlich pflanzliches Proteinpulver, Nüsse/Samen und andere Flüssigkeiten wie Kokosmilch verwenden. Gerade hochwertige pflanzliche Proteine(https://www.beste-proteine.de/shop/) versorgen den Körper mit zusätzlichem wichtigen Eiweiß, der in keiner Mahlzeit fehlen sollte. Zusätzlich steigern pflanzliche Proteine den Vital- und Ballaststoffgehalt des Grünen Smoothies und halten länger satt. Ein weiterer Vorteil: Durch verschiedene Geschmacksrichtungen, süßt es den Grünen Smoothie auf natürliche Weise und ohne zusätzlichen Zucker.
Ein Grüner Smoothie hat also nicht nur die Farbe mit „Hulk“ gemeinsam, er ist tatsächlich unglaublich – unglaublich vitalisierend.
Dir fehlen noch Anregungen für proteinreiche Grüne Smoothies? Dann ist unser grüneVanille-Smoothie mit Waldmeister (https://www.beste-proteine.de/protein-shake-gruener-vanille-smoothie-mit-waldmeister/) genau das Richtige für dich.

Beste Proteine wünscht viel Spaß beim Mixen :).

 

Foto-Urheber: Fotolia via sriba3